Die Geschichte

Der Schurrenhof, unterhalb des Rechbergs gelegen, gehörte 1715 noch zum Kloster Adelberg. Nach dem 1. Weltkrieg wurde der Hof von K. Solleder, dem Stadtgärtner erworben.

1929 eröffneten die barttragenden Schurrenhöfler ihre erste Gaststätte, in welcher anfänglich ausschließlich selbsterzeugte, alkoholfreie Getränke verkauft wurden.

Nachdem der Schurrenhof 1959 einem großen Brand zum Opfer fiel, wurde das Gebäude im Jahre 1960 neu errichtet. Dieseswurde später von der evangelischen Kirche erworben und als Freizeitheim geführt.

Im Jahre 1993 kaufte die Familie Bühler das mittlerweile veraltete Gebäude mit dazugehörigem Anwesen, renovierte es von Grund auf und eröffnete ein Jahr später erstmals wieder eine öffentliche Gaststätte mit Fremdenzimmern.

Die traditionelle und familiäre Leitung, sowohl die schwäbische Küche trugen dazu bei, dass im Jahre 2014 das 20-jährige Bestehen gefeiert werden konnte.

Translate »